Juniorlax Headline AB 01-2018

Juniorlax® – der bärenstarke Stuhlweichmacher hilft gegen chronische Verstopfung bei Kindern.

Einleitung Juniorlax

Arzneimittel mit Macrogol machen den Stuhl weicher und sorgen so für eine schonende Entleerung des Darms. Ihr Kind lernt langsam wieder, dass Stuhlentleerung nicht wehtun muss.

Für Kinderärztinnen und Kinderärzte sind macrogolhaltige Arzneimittel wie Juniorlax Mittel der ersten Wahl* für ihre Empfehlung und Verordnung.

Bullets Juniorlax

Juniorlax enthält Macrogol plus Elektrolyte

Die Behandlung von Kindern mit chronischer Verstopfung erfolgt über einen längeren Zeitraum – mindestens sechs bis zwölf Monate.

Neben Macrogol sind in Juniorlax wichtige Elektrolyte enthalten. So bleiben dem Körper auch bei einer Langzeittherapie die für das Wachstum und für die Entwicklung wichtigen Stoffe Natrium und Kalium erhalten.

Juniorlax wurde speziell für Kinder mit chronischer Verstopfung entwickelt. Es ist rezeptfrei in Ihrer Apotheke erhältlich.

Packungsgröße, PZN

Packungsgrößen

PZN

30 Beutel 13752411
50 Beutel 13752428
Juniorlax. Macrogol plus Elektrolyte gegen chronische Verstopfung bei Kindern

Juniorlax Pflichttext

Juniorlax® · 6,9 g Pulver zur Herstellung einer Lösung zum Einnehmen
Ein Beutel Juniorlax enthält folgende Wirkstoffe: Macrogol 3350 (Polyethylenglycol 3350) 6,563 g; Natriumchlorid 0,1754 g; Natriumhydrogencarbonat 0,0893 g; Kaliumchlorid 0,0233 g.
Anwendungsgebiet: Zur Behandlung von chronischer Verstopfung bei Kindern im Alter von 2 bis 11 Jahren.
Warnhinweise: Enthält Sorbitol. Packungsbeilage beachten. Zubereitete Lösung: Die trinkfertige Lösung kann maximal 3 Stunden bei Raumtemperatur (unter 25 °C) oder maximal 24 Stunden im Kühlschrank (2 °C – 8 °C) aufbewahrt werden. Stand: 08.2017
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Ardeypharm GmbH, Loerfeldstraße 20, 58313 Herdecke

Packungsbeilage als PDF herunterladen

* Tabbers MM et al., Evaluation and treatment of functional constipation in infants and children:
Evidence-based recommendations from ESPGHAN and NASPGHAN. JPGN 2014; 58: 258-274.